Das Radieschen

Möchtest du im Frühjahr deine Garten- und Gemüsesaison einläuten, so darf unser Bloomify Radieschen auf keinen Fall fehlen! Die saftigen Knöllchen zeichnen sich nicht nur durch ihr erfrischendes, mild-scharfes Aroma aus; das hübsche, buschige Laub ist auch ein toller Blickfang im Beet. Darüber hinaus ist unser Bloomify Radieschen ausgesprochen gesund und sehr pflegeleicht - der Anbau im eigenen Garten ist ein Kinderspiel!

Radieschen zählen zur Familie der Kreuzblütler und sind mit Rettich und Kohl verwandt. Ihre lateinische Bezeichnung lautet “Raphanus sativus” . Es handelt sich um ein einjähriges und somit nicht winterhartes Gewächs, welches ursprünglich aus Fernost stammt und im 16. Jahrhundert seinen Weg zu uns nach Europa und Nordamerika fand. Das hübsche, blau-grüne Laub wächst buschig und ist am Rande gewellt. Außerdem fühlen sich die behaarten und rauen Blätter wie eine Katzenzunge an. Die Knollen sind jedoch das auffälligste an unserem “Raphanus sativus”: Sie sind oval bis rund und von intensiv leuchtender roter Farbe.

Standort und Boden

Unser Bloomify Radieschen mag einen Standort in voller Sonne oder im Halbschatten und wird im Beet oder Gewächshaus angebaut. Der Boden sollte schön locker und humos sein, jedoch nicht zu nährstoffreich! Auf Dünger kannst du also aus gleich mehreren Gründen ruhigen Gewissens verzichten: Unser “Raphanus sativus” ist ein Schwachzehrer und reagiert empfindlich auf zu viele Nährstoffe. Außerdem vertragen Radieschen im allgemeinen keinen mineralischen Dünger und reagieren sehr empfindlich auf Salze. Bei zu nährstoffreichem Substrat bleiben die Knollen klein, schmecken sehr scharf und verholzen, während das Laub stärker wächst.

Die Kulturdauer unseres Bloomify Radieschens ist recht kurz, von daher ist es auch super für Mischkultur als Vor- oder Zwischenfrucht geeignet. Auch die geringe Größe ist bei einer Mischkultur von Vorteil, da unser “Raphanus sativus” Platz in kleinen Beeten oder als Lückenfüller findet! Unser Bloomify Radieschen ist zudem generell ein guter Nachbar für viele Kräuter- und Gemüsesorten. Es kann nur nicht zwischen anderen Kreuzblütlern stehen und für mindestens 3 Jahre auch nicht als Folgekultur solcher im Beet angebaut werden. Schädlingen und Krankheiten wie z.B. der Kohlhernie kann so vorgebeugt werden.

Standort: sonnig bis halbschattig
Gute Nachbar*innen: Salate, Tomaten, Bohnen, Erdbeeren, Karotten, Kartoffeln, Knoblauch u.v.m.
Schlechte Nachbar*innen: Kohlsorten, Rettichsorten und Gurken

Aussaat

Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten und Kräutern kann unser Bloomify Radieschen schon sehr früh gesät werden und ist ein toller Auftakt in die Garten-Saison! Bereits ab März ist eine Aussaat direkt im Beet möglich und die Saat-Saison dauert bis in den August hinein an.

Bis zu den Eisheiligen Mitte Mai ist es empfehlenswert, besonders in sehr kalten und frostigen Jahren, ein Schutzvlies oder eine Folie als Kälteschutz zu verwenden. Danach können die Radieschen immer wieder im Takt von einer oder zwei Wochen ausgesät werden.

Für die Aussaat brauchst du:

  • Dein Saatgut
  • Gartenhandschuhe
  • optional ein Stäbchen oder Stöckchen
  • eine kleine Harke
  • Gießkanne oder Gartenschlauch mit Aufsatz zum Wässern

Wie bei vielen anderen Gemüsesorten auch, ist die Aussaat in Reihe am übersichtlichsten und leichtesten zu pflegen. Als Vorbereitung muss der Boden ordentlich durchgeharkt und gelockert werden. Nutze diesen Schritt, um auch Steine und Unkraut zu entfernen!

Zwischen den Reihen sollte ein Abstand von 10 bis 15 cm eingehalten werden, zwischen den einzelnen Samen von etwa 5 cm. Ziehe einfach mit einem Stöckchen, Finger oder der Kante deiner Harke Rillen mit einer Tiefe von maximal 1 cm in den Boden (entspricht etwa einer halben Fingerkuppe). Anschließend legst du die Samen mit entsprechenden Abständen hinein und bedeckst diese mit Erde. Nur noch leicht andrücken damit die Witterung nichts verwehen oder wegspülen kann, mit einem weichen Wasserstrahl angießen, und fertig! Bei Temperaturen von 12 bis 18°C dauert es nur wenige Tage, bis die ersten Samen zu keimen beginnen.

Schnellüberblick

Aussaat im Haus: nicht notwendig
Aussaat im Freiland: März - August
Standort: sonnig bis halbschattig
Aussaattiefe: 0,5-1cm
Pflanzabstand: 5cm
Dauer Keimung: 1-2 Wochen
Monate Ernte: April bis September

Pflege und Wässern

Unser “Raphanus sativus” hat einen mittleren Wasserbedarf. Staunässe bekommt ihm gar nicht und er sollte auch nicht über mehrere Tage hinweg austrocknen. In einem gleichmäßig feuchten Substrat jedoch fühlt sich unser Bloomify Radieschen pudelwohl! Das bedeutet aber auch, dass du den Wasserhaushalt immer gut im Auge behalten solltest. Gerade an heißen Sommertagen ist mindestens ein Mal täglich gießen angesagt, immer von unten und am besten in den frühen Morgen- oder Abendstunden! Dünger solltest du in der Regel nicht benötigen, und brauchst dir darum also keine Sorgen zu machen. Achtung: Dauerhaft zu trockener Boden lässt die Knöllchen aufplatzen!

Ernte und Verarbeitung

In der Zeit von April bis Oktober kannst du deine Radieschen ernten! Die Knollen sitzen gleich unter der Erde, du kannst sie also ganz einfach auf ihren Reifegrad kontrollieren! Sind sie leuchtend rot und prall, so kannst du das Wurzelgemüse einfach nacheinander am Blattansatz packen und aus dem Boden ziehen. Wartest du zu lange mit der Ernte, werden die Radieschen sehr holzig und scharf und schmecken nicht mehr so gut.

Die Lagerfähigkeit ist von kurzer Dauer. In ein feuchtes Tuch gewickelt oder alternativ in eine Schale gelegt und einem feuchten Tuch abgedeckt, halten sich die Radieschen einige Tage im Kühlschrank. Da auch das Laub verwertet werden kann, solltest du es nicht entfernen! Die ganze Pflanze ist genießbar und wird am besten frisch verzehrt, du solltest nur die Wurzelenden an der Unterseite der Knolle abschneiden. Das Laub passt sehr gut zu Salaten und Suppen, die Knollen schmecken herrlich als purer Snack, in Salaten, als Topping auf Suppen und herzhaften gerichten, in Dips, Dressings, oder auf dem Butterbrot.

Übrigens: Dass das mild-scharfe Aroma an Senf erinnert ist kein Zufall - die in den Knollen enthaltenen Senföle sind dafür verantwortlich.

In Scheiben geschnitten und kurz in Salz eingelegt wird der Geschmack unseres Bloomify Radieschens gemildert, und es passt noch besser auf´s Butterbrot!

Krankheiten und Schädlinge

Zwar ist unser Bloomify Radieschen sehr pflegeleicht, dennoch kann es ab und zu Krankheiten und Schädlingen zum Opfer fallen. Generell treten Krankheiten, die bei Kohlsorten auftreten, auch bei unserem “Raphanus sativus” auf: die Kohlhernie und der Kohlweißling gehören hier mit zu den gefürchtetsten Bedrohungen!

Es kann auch zu einem Mehltau-Befall kommen,  welchen man aber leider erst bei wärmeren Temperaturen sehen kann. Auf den Blättern entstehen braune oder gelbe Flecken, es bildet sich ein grauer Pilz-Teppich, und die Knollen weisen schwarze Flecken auf. Biologische Fungizide können Abhilfe schaffen, in Anbetracht der kurzen Kulturdauer der Radieschen macht ein einfacher Standortwechsel jedoch meistens mehr Sinn! Befallene Pflanzenteile (auch die, die auf dem Boden liegen) solltest du umgehend über den Hausmüll entsorgen!

Die jungen Radieschen-Pflanzen werden manchmal auch von Erdflöhen befallen. Diese schwarzen und manchmal bläulich oder andersfarbig schimmernden Käfer haben lange auffällige Hinterbeine und springen, daher ihr Name! Ihr Befall äußert sich durch kleine Fraßlöcher, die mit der Zeit ein Verwelken und Absterben der Pflanze zur Folge hat. Bevor du zu biologischen Insektiziden greifst, solltest du lieber darauf achten, den Boden gleichmäßig feucht zu halten und regelmäßig zu jäten - die gemeinen Käfer fühlen sich nämlich erst bei warmen und trockenen Temperaturen und Bedingungen richtig wohl, und jedes Unkraut bietet zusätzlichen Nährboden.

Nährwerte

Unser Bloomify Radieschen steckt voller Vitamine und noch mehr Mineralstoffe, vor allem Calcium!

Nährwerte je 100g

Kalorien 16kcal
Fett 0,1g
Kohlenhydrate 2,1g
Eiweiß 1,1g

Fragen & Antworten zu unserem Radieschen

Stelle eine Frage zum Produkt

Aktualisiert am