• Wissen
  • Magazin
  • Powerfood Wassermelone: Darum ist Wassermelone gesund

Warum ist Wassermelone gesund und wie wird sie am besten zubereitet?

Das alles kann die saftige Vitaminbombe Wassermelone!

Sie ist der perfekte Sommer-Snack: Die Wassermelone ist nicht nur super saftig und herrlich süß, sie steckt auch noch voller Vitamine. Was die fabelhafte Frucht so alles kann und wie sie am besten schmeckt, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Warum ist Wassermelone gesund?

In erster Linie ist Wassermelone gesund, weil sie enorm viel Flüssigkeit enthält. Sie schmeckt sehr süß, hat aber gleichzeitig nur sehr wenige Kalorien. Zudem enthalten Wassermelonen kaum Fruchtsäure, was sie sehr bekömmlich und leicht verdaulich macht.

 

Darum ist Wassermelone gesund: Minimale Kalorien, maximaler Geschmack

Vergleichen wir die Wassermelone einfach mal mit einer Portion herkömmlichen Vanilleeis. Beides ist super lecker, doch wie sieht es mit den Kalorien aus? Bei 100 Gramm kommt die Melone auf gerade mal etwa 25 Kilokalorien. Handelsübliches Vanilleeis hat im Gegensatz dazu etwa 200 Kilokalorien - also fast das 10-fache! Zudem enthalten Wassermelonen auf 100 Gramm etwa 5 bis 6 Gramm Zucker, was im Vergleich zu vielen Obstsorten sehr wenig ist.

 

Darum ist Wassermelone gesund: Randvoll mit Vitaminen und Mineralstoffe

Das rote Fruchtfleisch der Wassermelone enthält, genauso wie beispielsweise Tomaten, große Mengen an Lycopin. Das ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der einerseits für die rote Farbe der Frucht sorgt. Andererseits wirkt er in unserem Körper stark entzündungshemmend und kann freie Radikale, die unser Immunsystem schwächen, neutralisieren. Je reifer die Melone ist, desto mehr Lycopin enthält sie.

Wassermelone enthält zudem eine riesige Menge an Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem die Vitamine A, B6 und C sind enthalten, aber auch reichlich Kalium und Eisen.



Aus dem Garten direkt auf den Teller - frischer kannst du deine Mini-Wassermelone nicht genießen.

Powerfood Wassermelone: Genuss garantiert!

Ist Wassermelone gesund? Diese Frage können wir nun mit einem riesigen “JA” beantworten! Nun stellt sich die Frage, wie sie am besten schmeckt. Es gibt unzählige und wahnsinnig leckere Rezepte und Ideen, sodass die folgenden Anregungen sicherlich auch deinen Geschmack treffen werden.

 

Herrlich: Der pure Geschmack

Wassermelone pur oder mit einem kleinen Schuss Honig oder Agavendicksaft: Das ist mit Sicherheit ein absoluter Klassiker und schmeckt immer! Wenn du deine Melone im Kühlschrank aufbewahrst, liefert sie dir also eine Erfrischung an heißen Sommertagen gleich mit. Auch nach dem Sport ist Wassermelone gesund und liefert neben Flüssigkeit und Vitaminen auch viele Elektrolyte.

 

Erfrischend und Süß

Apropos Erfrischung: Wassermelonen gewürfelt und im Gefrierfach eingefroren bringen tolle und originelle Eiswürfel, die in Wein, Saft oder anderen Getränken für leckere Kühlung sorgen! Auch in Kuchen oder Gebäck kann die Wassermelone eine tolle Figur machen - und das ganz ohne ein schlechtes Gewissen hervorzurufen.

Aufgrund ihres hohen Wassergehalts und der intensiven Süße passen Melonen auch hervorragend in gesunde Smoothies und selbst gepresste Säfte. Auch Cocktails schmecken mit Wassermelone einfach noch besser.



Da Wassermelonen nach der Ernte nicht nachreifen, solltest du sie so lange wie möglich an der Pflanze lassen.

Wassermelone mal anders: Salzig und herzhaft

Doch nicht nur süß, sondern auch salzig und herzhaft zubereitet macht die Wassermelone eine bombastische Figur:  Gegrillt, eingelegt in Salzlake oder in Kombination mit Feta und Fladenbrot kann sie auch zum Hauptgang aufgetischt und  vernascht werden.

 

Fun Fact: Die Wassermelone - Obst oder Gemüse?

Weil Wassermelonen so herrlich süß schmecken, zählen wir sie umgangssprachlich ziemlich oft zu den Obstsorten. Dabei ist das ein Trugschluss; die Wassermelone ist mit Kürbisgewächsen, zu denen auch die Gurke und die Zucchini gehören, verwandt. Somit zählen Wassermelonen zum Gemüse.



Die Melonenkerne: Bitte nicht wegschmeißen!

Oft trennen wir die Kerne der Wassermelone vom Fruchtfleisch und entsorgen sie. Doch damit ist ab sofort Schluss, denn die Kerne sind viel zu lecker und gesund für den Müll!

Sie stecken ebenfalls voller Mineralstoffe (vor allem Magnesium), Eiweiße und gesunder Fette. Du kannst sie trocknen, salzen und/oder rösten. Sie machen sich super als kleiner Snack zwischendurch oder auch als Topping in Salaten oder Suppen.

Alternativ kannst du deine Melonenkerne auch einfach trocknen, aufbewahren und im nächsten Frühling aussäen. So erhältst du gratis Saatgut und kannst bald deine eigenen Wassermelonen ernten!



Nicht nur die Früchte, sondern auch die Kerne der Wassermelone enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.

Fröhliche Vielfalt - sind alle Sorten der Wassermelone gesund?

Wassermelonen schmecken nicht nur fantastisch, sie sind gleichzeitig auch noch total gesund. Im Supermarkt findest du inzwischen zahlreiche Züchtungen und Formen. Manche sind größer und bis zu 10 Kilogramm schwer, manche eher länglich, manche haben gelbes Fruchtfleisch und wieder andere sind winzig klein. Bei den gelben Züchtungen mag der Anteil an Lycopin vielleicht nicht so hoch sein, ansonsten sind auch diese Sorten voll mit Vitaminen.



Kann ich Wassermelonen selber anbauen?

Weil der kommerzielle Anbau und Transport der Pflanzen und Früchte sehr viel Energie kostet und durch Pestizide belastet ist, solltest du am besten auf Früchte aus biologischem Anbau zurückgreifen. Noch besser ist es aber, deine eigenen Wassermelonen zu ziehen - leckerer und nachhaltiger geht es kaum! Außerdem macht die eigene Anzucht großen Spaß.

In unserem Shop findest du Werner, ebenfalls eine Mini-Wassermelone, ihre Früchte werden nur etwa 15 cm groß. Im Gegensatz zu ihren großen Vettern ist die Pflanze so kompakt, dass du sie ganz einfach auch im Kübel anbauen und selber auf Balkon, Terrasse oder im Gewächshaus ziehen kannst. Eins haben dabei alle Varianten gemeinsam: Sie schmecken super lecker, sind saftig süß und stecken voller Vitamine und Mineralstoffe!




Wassermelonen kannst du entweder aus Kernen selbst ziehen oder bereits vorgezogene Pflänzchen kaufen.

Zum Weiterstöbern

Hier gibt's noch mehr Infos rund um die Mini-Wassermelone:

 

Hast du Lust auf eine eigene Mini-Wassermelone?

Unsere Mini-Wassermelone Werner wartet schon! Wie wär's mit einem passenden Übertopf, guter Pflanzerde, Langzeitdünger oder einer Gartenschere für die Ernte?

Die  

Aktualisiert am

Zurück

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.