Auf gute Nachbarschaft: Erdbeere & Schnittlauch

Abwechslungsreich bepflanzte Beete, Kübel oder Balkonkästen sehen nicht nur toll aus, die bunte Vielfalt bietet auch eine Reihe von Vorteilen, wenn du darauf achtest, welche Pflanzen du miteinander kombinierst. Da die Auswahl an Pflanzen so groß ist, stellen wir besonders gut zueinander passende Pflanzen-Teams vor. Wir starten mit der saftig-süßen Erdbeere und dem würzig-scharfen Schnittlauch - los geht´s!

Gegensätze ziehen sich an

Heute starten wir mit einem Klassiker der Mischkultur, einem berühmten, immer funktionierenden und einfach absoluten Traumpaar: Erdbeere und Schnittlauch! Ob unsere Bloomify-Pflanzen Enno und Siggi oder auch andere Sorten, diese Pflanzen-WG funktioniert einfach wunderbar. Die Ansprüche der beiden harmonieren super miteinander und sie klauen sich nicht gegenseitig die Butter vom Brot .

Wie alle Lauchgewächse hat Schnittlauch Eigenschaften, die sich positiv auf die Erdbeere auswirken - dazu kommen wir weiter unten im Detail. Ein Vorteil bei dieser Kombination ist zudem, dass beide Pflanzen mehrjährige Stauden sind. Einmal gepflanzt, können sie mehrere Jahre am selben Ort gedeihen und somit fest verplant werden. Außerdem wachsen beide auch sehr gut im Kübel.

 

Die Pflege kurz zusammengefasst:

Erdbeere Schnittlauch
  • mag es möglichst sonnig und warm
  • hat viel Durst (aber bitte keine Staunässe)
  • ist winterhart
  • braucht einen geschützten, aber trotzdem luftigen Standort (nicht zu dicht pflanzen)
  • hat einen mäßigen Nährstoffbedarf (Mittelzehrer)
  • mag ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen
  • hat einen mäßigen Wasserbedarf
  • ist winterhart
  • ist ein Schwachzehrer, braucht kaum extra Nährstoffe
  • sehr robust gegenüber Schädlingen und Krankheiten
  • hat essbare Blüten

 

Erdbeeren kann man auch super in Hängeampeln pflanzen - und Schnittlauch würde auch noch mit rein passen.

Erdbeere & Schnittlauch - die Vorteile der Nachbarschaft

Schnittlauch: Krankheitsabwehr inklusive

Neben gut zueinander passenden Pflegeansprüchen hat dieses Duo noch mehr zu bieten; Schnittlauch zählt nämlich zu den Pflanzen, die sich positiv auf Erdbeeren auswirken und deren Gesundheit begünstigen. Erdbeeren sind ein wenig wählerisch, was die Nachbarschaft angeht (vor allem Kohl sollte möglichst fern bleiben) und insgesamt nicht so robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen wie manch anderes Gewächs.

Schnittlauch  gehört neben Zwiebeln, Porree und Knoblauch zu der Gattung Lauch, deren Vertreter alle den Inhaltsstoff Allicin aufweisen. Dieser sorgt einerseits für den typisch zwiebeligen Geruch der Pflanzen, andererseits hat er sich als sehr effektiv erwiesen, um Pilzsporen, Bakterien und Schädlinge von der Erdbeere fernzuhalten. Diese wird häufig von Grauschimmel befallen, welcher durch die Anwesenheit von Schnittlauch & Co zuverlässig dezimiert wird.

Frühlingszwiebeln (auch Winterzwiebeln genannt) passen ebenfalls super zu Erdbeeren.

 

Wuchsform & Nährstoffbedarf

Auch die Wuchsformen beider Pflanzen ergänzen sich. Erdbeeren wachsen eher niedrig und buschig und benötigen genügend frische Luft und Freiraum. Ausladende Pflanzen wären ihr ein Graus und sie würde in deren Schatten verkümmern. Nicht so neben Schnittlauch: Sein schlankes, halmartiges Laub wächst aufrecht und wird nur etwa 30 cm hoch. Somit beschattet er die Erdbeere nicht und gibt ihr den Raum, den sie braucht, um gesund zu bleiben.

Was den Nährstoffbedarf angeht, sind diese beiden Pflanzen ebenfalls sehr gut aufeinander abgestimmt. Schnittlauch als Schwachzehrer benötigt kaum Nährstoffe, sodass sich die Erdbeere gemütlich im Boden bedienen kann, um Energie für ihre anstrengende Blüten- und Fruchtbildung zu sammeln. Beide zusammen laugen den Boden nicht übermäßig aus - die Erdbeere ist ein Mittelzehrer - sodass du nicht ständig nachdüngen musst und die Pflanzen über längere Zeit an ihrem Platz bleiben können.

 

Blütenzauber: Insektenträume werden wahr

Erdbeeren und Schnittlauch im Beet miteinander zu kombinieren ist auch mit Blick auf die Blüte- und Erntezeit eine kluge Entscheidung, da beide als Dauerkulturen ihren Platz im Beet belegen. Unsere Bloomify Erdbeeren tragen zwischen Juli und September ihre reifen Früchte, dementsprechend beginnt die Blütezeit bereits im späten Frühling, woran wir und die Insektenwelt sich im Vorfeld erfreuen können. Beim Schnittlauch beginnt die Erntezeit schon deutlich früher - im Mai - und dauert bis Oktober an. So bist du die ganze Saison über mit frischem Schnittlauch versorgt und es ist mit Sicherheit auch genügend vorhanden, um ihn einzufrieren und Vorräte für den Winter anzulegen. Schnittlauch hat zudem wunderbar dekorative und zahlreiche Blüten. Sie sind kugelförmig angeordnet und blühen in einem intensiven Violett. Sie sind essbar und nicht nur ein wahrer Gaumen- und Augenschmaus, sondern auch extrem beliebt bei Insekten, vor allem Hummeln und Schmetterlingen, welche als Bestäuber für die Erdbeere angelockt werden.

 

Die kugeligen Schnittlauchblüten sind unwiderstehlich für Bestäuber - der Erdbeere als Nachbarin gefällt das!

Wer passt noch?

Zugegeben, Schnittlauch und Erdbeere sind schon ein echt duftes Pflanzen-Team. Vielleicht hast du aber schon deine Erdbeeren oder den Schnittlauch anders im Beet verplant und brauchst alternative Kombinationsmöglichkeiten? Dann haben wir hier noch ein paar tolle Beispiele für dich:

Schnittlauch vertreibt Pilze und Krankheiten nicht nur von Erdbeeren. Als Nachbar der Gurke hält er zuverlässig echten und falschen Mehltau fern. Auch die Möhrenfliege meidet den Schnittlauch, sodass er nahezu prädestiniert dafür ist, der Möhre Gesellschaft zu leisten. Blattläuse und Schnecken machen lieber einen großen Bogen um das aromatische Gewächs und Blühpflanzen profitieren vom Schnittlauch, weil er Insekten magisch anzieht. So eignet er sich auch super als Unterpflanzung für Apfel- und Kirschbäume und Tomaten, macht neben Rosen eine gute Figur und auch andere Kräuter, wie der Rosmarin, schätzen seine Nachbarschaft.

Erdbeeren passen generell sehr gut zu Knoblauch- und Zwiebelgewächsen, welche allesamt eine gute Schnecken-Abwehr darstellen. Tagetes und Ringelblumen sind ebenfalls gute Beetnachbarn und ziehen Bestäuber an. Kräuter, vor allem Melisse, Minze und Dill, haben insgesamt eine positive Wirkung auf die Erdbeere und halten sie gesund. Da Minze jedoch starke Ausläufer bildet, solltest du sie lieber in einem Topf ins Beet pflanzen, um sie etwas im Zaum zu halten.

Gurken kriechen an den Schnittlauchpflanzen entlang.

Gemeinsam stark

Egal, ob du deinen Garten nun bewusst in Mischkultur anlegst oder auf andere Art und Weise: Es ist immer gut zu wissen, welche Pflanzen besonders gut zusammen passen. Damit erleichterst du dir enorm die Gartenarbeit und kannst dich über einen üppigen und gesunden Garten freuen.

Wenn es um die Planung deines Beets oder deiner Kübelpflanzen geht und du dabei in Mischkultur anbauen möchtest, müssen auch ein paar Dinge im Sinne der Fruchtfolge des Fruchtwechsels berücksichtigt werden. Solltest du mit dem Thema noch nicht so gut vertraut sein, kannst du im Artikel “Fruchtfolge und Fruchtwechsel - was steckt dahinter? alles, was du dazu wissen musst, im Detail nachlesen. Ebenfalls super interessant: unser Überblick und alles über die Grundsätze der Mischkultur.

Aktualisiert am

Zurück

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.