• Wissen
  • Magazin
  • Brombeeren schneiden: Die ultimative Anleitung plus Tipps

Wie, warum und wann? Brombeeren richtig schneiden

So gelingt der Rückschnitt von Brombeerpflanzen garantiert

Brombeeren schneiden ist ganz einfach, wenn man einmal den Dreh raus hat. Es gibt zwar mehrere Optionen für den idealen Zeitpunkt, doch die Brombeere ist da flexibel. Erfahre hier alles, was du über den Rückschnitt von Brombeeren wissen musst.

Eine Person pflückt eine reife Brombeere.
Der Hauptgrund für den Rückschnitt von Brombeeren: Eine reiche Ernte.

Warum muss man Brombeeren schneiden?

Brombeeren müssen regelmäßig zurückgeschnitten werden, um lange eine gute Ernte zu liefern und gesund zu bleiben. Auf den ersten Blick erscheint es seltsam, dass man durch weniger Triebe mehr ernten kann, doch nur die jüngeren Triebe blühen und tragen Früchte.

Ein “aufgeräumter” Strauch lässt jüngeren Trieben Platz zum Wachsen und es gelangt viel Sonne an die Früchte. Außerdem wird die Chance, dass dein Strauch gesund bleibt, durch den Schnitt erhöht. In einem lockeren und luftigen Strauch können die Blätter nach Regenfällen gut abtrocknen, was Krankheiten wie Mehltau vorbeugt.

Kurz gesagt: Du musst deine Brombeeren schneiden, damit…

  • … die Pflanze gesund bleibt
  • … du viele Brombeeren ernten kannst
  • … die Qualität der Früchte hoch bleibt

Was passiert, wenn man eine Brombeerpflanze nicht zurückschneidet?

Wird eine Brombeerpflanze nicht zurückgeschnitten und quasi sich selbst überlassen, bleiben die alten Triebe stehen, die keine Früchte mehr tragen. Da immer neue Triebe nachwachsen, entsteht mit der Zeit ein kleiner Brombeer-Dschungel. Die Pflanzen ranken zwar nicht so stark wie zum Beispiel wilde Brombeeren, aber starkwüchsig sind die meisten Sorten trotzdem.

Es kann verschiedene Gründe haben, warum eine Brombeere längere Zeit nicht geschnitten wird. Vielleicht wurde es vergessen oder die Gartenbesitzer wussten nicht, dass ein Rückschnitt nötig ist. Aber auch in so einem Fall kann eine alte Brombeerpflanze wieder verjüngt und gerettet werden, indem sie einfach radikal zurückgeschnitten wird. Das Wurzelwerk bleibt dabei unbeschädigt und die Pflanze wird im nächsten Frühjahr wieder neu austreiben. Eine neue Chance für einen regelmäßigen Rückschnitt.

Good to know: Ausrüstung & wichtige Begriffe

Das 2-jährige Leben der Brombeere

Wir finden, dass man eine Anleitung zum Schneiden von Brombeeren nur dann richtig gut nachvollziehen kann, wenn man weiß, wie Brombeeren eigentlich “ticken”.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Brombeersträucher bestehen immer aus älteren und jüngeren Trieben
  • Jedes Frühjahr wachsen neue Triebe aus der Erde
  • Diese jungen Triebe tragen aber noch keine Früchte
  • Die älteren Triebe tragen vom Sommer bis in den Herbst hinein die Früchte
  • In jedem Herbst/Winter sterben diese alten Triebe ab

Das ist ein Kreislauf, der sich immer wiederholt. Dadurch bleibt die Pflanze jung und kann jedes Jahr Früchte tragen. Da die älteren Triebe verholzen und absterben, sich aber nicht in Luft auflösen, müssen sie entfernt werden, um Platz für neue Triebe zu schaffen.

Die Himbeere wächst übrigens genauso. Die Pflanzen bleiben krautig und bilden keine Stämme. Das ist der Grund, warum du leider niemals einen Brombeerbaum oder einen Himbeerbaum sehen wirst.

Brombeeren schneiden - wichtige Begriffe

Beim Thema Rückschnitt von Pflanzen werden dir immer wieder bestimmte Begriffe begegnen. Zwei davon sind vorjährig und diesjährig. Diese Begriffe beziehen sich auf die Triebe der Brombeeren, die auch Ruten genannt werden.

Vorjährig bedeutet, dass die entsprechenden Ruten bereits im letzten Jahr neu ausgetrieben sind. Man kann also auch sagen, dass sie zweijährig sind. Meistens hat sich ihre Rinde schon rötlich bis bräunlich verfärbt und ist leicht verholzt. Man kann auch sagen, dass das die “alten” Triebe sind.

Im Gegensatz dazu sind die diesjährigen Ruten im Frühling “frisch geschlüpft”. Sie sind noch jung und grün und werden auch als einjährig bezeichnet.

Die Bezeichnungen ein- bzw. zweijährig können verwirren. Die diesjährigen jungen Ruten sind ja genau genommen noch gar kein Jahr alt, daher ist der Begriff einjährig nicht ganz passend. Wir verwenden aus diesem Grund die Bezeichnungen diesjährig und vorjährig bzw. alt und jung.

Ausrüstung zum Brombeeren schneiden

Am wichtigsten beim Brombeeren schneiden ist eine scharfe, saubere Gartenschere. Am besten sind Modelle, die du mit einer Hand benutzen kannst. So hast du immer eine Hand frei, um Triebe festzuhalten.

Bei Brombeeren, die Stacheln haben, sind Gartenhandschuhe zu empfehlen. Achte darauf, dass der Stoff nicht zu dünn ist, damit es nicht doch eine pieksige Angelegenheit wird. Unsere Bloomify Brombeere Bernd ist stachellos, sodass fiese Kratzer zum Glück ausbleiben.

Bei alten Sträuchern, die stark verholzt sind, können auch eine Astschere oder sogar eine kleine Säge gute Dienste leisten. Das ist aber in der Regel nicht nötig.

Ebenfalls optional: eine alte Hose oder Knieschoner bzw -kissen, da du beim Brombeeren schneiden im Freiland wahrscheinlich bodennah kniest oder hockst. Im Herbst oder Frühjahr kann es nass und matschig sein.

Brombeeren schneiden: Der beste Zeitpunkt

Wann Brombeeren nun am besten geschnitten werden, ist nicht pauschal zu beantworten, da zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Schnitte vorgenommen werden können. Wir stellen der Einfachheit halber zwei verschiedene Varianten vor, die sich in den Schnittzeitpunkten des Hauptschnitts unterscheiden. Du kannst dann entscheiden, wie du am liebsten vorgehen möchtest.

Variante 1: Hauptschnitt im Frühjahr

  • im März ganz alte Ruten entfernen
  • vorjährige Ruten in der Anzahl reduzieren

Variante 2: Hauptschnitt im Herbst

  • diesjährige, abgetragene Ruten schon im Herbst entfernen
  • im März vorjährige Ruten in der Anzahl reduzieren

Bei beiden Varianten:

  • optional bis Ende April:
    • Seitentriebe der vorjährigen Ruten einkürzen
  • optional im Sommer:
    • junge, diesjährige Ruten einkürzen
    • fruchttragende Ruten einkürzen

Brombeeren schneiden: So funktioniert's

Schauen wir uns die einzelnen Punkte mal genauer an:

Variante 1: Hauptschnitt im Frühjahr

Im März erwachen viele Pflanzen nach der Winterruhe wieder zum Leben. Bevor die Brombeeren neu austreiben, ist ein idealer Zeitpunkt gekommen, sie zu schneiden. Zu dieser Zeit sind nämlich noch keine ganz jungen, frischen Triebe neu nachgewachsen. Die Brombeersträucher bestehen also nur aus den alten Trieben, die im Vorjahr Früchte getragen haben sowie jenen, die erst noch Früchte tragen werden.

Die alten Triebe erkennst du daran, dass sie braun und verholzt sind. Eventuell sind auch noch die abgeernteten Fruchtstände zu sehen. Diese Triebe werden eingehen, wenn sie nicht bereits abgestorben sind. Eine erneute Ernte ist ausgeschlossen. Daher können alle diese Triebe bodennah abgeschnitten werden.

Übrig bleiben die vorjährigen Ruten, die im letzten Sommer noch keine Früchte getragen haben. An ihnen kannst du im kommenden Sommer Früchte ernten. Sie dürfen nur abgeschnitten werden, wenn es zu viele sind. Hier gehen die Empfehlungen für die perfekte Anzahl weit auseinander, sie liegen zwischen lediglich 2 starken Trieben sowie bis zu 7 Trieben. Es kommt dabei darauf an, wie viel Platz du zur Verfügung hast und wie gut die Triebe entwickelt sind. Bei einer Kultur im Topf empfehlen wir weniger Triebe, etwa 2 bis 4. Im Freiland können es auch 4 - 7 sein. Bei zum Beispiel 7 Trieben solltest du aber schauen, ob diese wirklich alle kräftig genug sind. Verabschiede dich lieber noch von den 1 - 2 schwächsten davon.

 

Variante 2: Hauptschnitt im Herbst

Bei dieser Variante werden die Triebe, die Früchte getragen haben, schon im Herbst nach der Ernte entfernt. Man wartet damit also nicht bis nach dem Winter. Die Überlegung dahinter: In den alten Trieben könnten sich während des Winters Krankheitserreger ausbreiten. Außerdem trocknet ein ausgelichteter Strauch in der nassen Jahreszeit besser ab. Zudem ist an den alten Fruchtständen meist noch besser zu erkennen, welche Triebe weichen müssen.

Der Nachteil beim Brombeeren schneiden im Herbst: Es ist generell empfehlenswert, den Garten im Herbst nicht “aufzuräumen”, sondern auch Verblühtes einfach bis zum Frühling stehen zu lassen. In den toten Stängeln vieler Pflanzen überwintern Insekten und deren Larven. Zudem schützen die alten Ruten die jüngeren Ruten, indem sie den kalten Winterwind etwas abhalten. Wir empfehlen daher Variante 1 und einen Hauptschnitt im Frühjahr.

Beim Hauptschnitt im Herbst musst du im März sowieso noch mal ran: Die vorjährigen Ruten müssen auch bei dieser Variante ausgelichtet werden.

 

Optionale Schnittmaßnahmen bei der Brombeere

Egal, ob du dich für das Schneiden der Brombeeren im Frühling oder Herbst entschieden hast: Damit ist die meiste Arbeit schon erledigt. Das ist super und du kannst stolz auf dich sein.

Du kannst deine Brombeeren aber zusätzlich noch “frisieren”, um für eine tolle Ernte zu sorgen: Einmal im Frühjahr bis Ende April und einmal im Sommer.

Im März hast du ja die vorjährigen Ruten in ihrer Anzahl reduziert. Bis Ende April kannst du die Seitentriebe, die an diesen neu entstehen, einkürzen. An diesen Seitentrieben wird die Pflanze blühen und fruchten. Ein Kürzen der Triebe führt also zu einer etwas geringeren Ausbeute an Früchten, dafür sind diese meist größer und süßer, also von besserer Qualität. Die Seitentriebe werden so weit gekürzt, dass noch zwei Augen bzw. Knospen stehen bleiben. Diese befinden sich in den Blattachseln.

Im Sommer sind die ganz neuen, diesjährigen Triebe bereits ordentlich groß geworden. Falls insgesamt eher wenige neue Triebe nachgewachsen sind, ist es sinnvoll, sie zu kürzen. Sie verzweigen sich dann. Das sind ja genau die Triebe, von denen im nächsten März etwa 2 - 7 Triebe übrig bleiben sollen. Du musst nicht alle kürzen, sondern kannst es auch nur an einigen ausprobieren. Lasse dabei 3 - 5 Augen bzw. Knospen stehen.

Außerdem optional im Sommer: Das Einkürzen der Triebe, die aktuell Früchte tragen. Diese können nämlich mitunter sehr lang werden. Manchmal werden sie so lang, dass sie überhängend wieder Richtung Erdboden wachsen und dort Wurzeln schlagen. Um ein Brombeerdickicht zu vermeiden, ist das Kürzen also sinnvoll.

Immer gilt: Kranke, schwache oder abgestorbene Triebe kannst du ganzjährig entfernen.

Eine weiße, geöffnete Blüte sitzt auf der Triebspitze einer Brombeere, darunter befinden sich weitere Knospen.
Eine gut geschnittene Brombeerpflanze wird viele Blüten und Früchte produzieren.

Brombeeren im Topf schneiden

Brombeeren im Topf werden in der Regel genauso geschnitten wie im Freiland. Es gibt spezielle Züchtungen, die kleiner bleiben. Sie können in einem etwas kleineren Kübel stehen, während andere Sorten unbedingt ein ausreichend großes Pflanzgefäß brauchen.

Bei Brombeeren im Topf musst du dafür sorgen, dass die Triebe ausreichend Platz haben. Entferne im März also eher mehr vorjährige Triebe. So haben die neuen Ruten noch Platz, um auszutreiben.

Brombeeren schneiden: Tipps und Tricks

Es gibt einige Tricks, um sich das Schneiden der Brombeeren ein wenig einfacher zu machen. Wir haben ja bereits erklärt, dass ein Brombeerstrauch immer aus alten und neuen Ruten besteht. Der Trick besteht darin, diese an einem Rankgerüst in unterschiedliche Richtungen wachsen zu lassen. So kann man die vorjährigen Ruten im Frühjahr zum Beispiel alle nach links leiten und wachsen lassen, während man die neu austreibenden, jungen Ruten nach rechts leitet. Die linken Triebe werden in diesem Beispiel im Sommer bis zum Herbst abgeerntet und dann entweder noch im Herbst oder erst im Frühjahr bodennah abgeschnitten. Sie machen dann Platz für die neue Generation an Trieben. Die Ernte findet dann also im nächsten Jahr auf der anderen Seite statt. Alte und junge Triebe wechseln im Jahresrhythmus die Seiten.

Wenn dir das zu aufwändig oder etwas zu ordentlich und streng ist, dann kannst du die Triebe natürlich auch durcheinander wachsen lassen. Wenn du Sorge hast, die Triebe, die abgeschnitten werden müssen, nicht zu erkennen, kannst du sie bereits im Laufe des Sommers mit kleinen Fäden markieren. Es sind die Triebe, die blühen und Früchte tragen. So weißt du beim Herbst- oder Frühjahrsschnitt, welche du abschneiden musst.

An den abgeernteten Fruchtständen sind die älteren Triebe auch gut zu erkennen.

Nach dem Rückschnitt: Aufräumen

Bei allen Schnittarbeiten im Garten fällt Pflanzenmaterial an, das irgendwo hin muss. Ideal ist natürlich ein Kompost. Dort kann Schnittgut von gesunden Pflanzen entsorgt werden und neuer Humus entsteht. Oft eignet sich das Material aber auch gut zum Mulchen. Wird Mulch zersetzt, wird er genau genommen auch kompostiert und nährstoffreiche, lockere Erde entsteht direkt vor Ort. Besonders Brombeeren profitieren stark von so einer Mulchschicht. Sie schützt zudem im Sommer vor Austrocknung und im Winter vor Frost.

Sind deine Brombeerpflanzen von Krankheiten oder Schädlingen betroffen, dann entsorge die entfernten Ruten lieber im Hausmüll. Im Kompost sollten sie nicht landen und auch als Mulchschicht sind sie nicht geeignet. Ansonsten ist es aber natürlich super, wenn man das Schnittgut im Garten weiternutzen kann.

Jetzt haben wir dir hoffentlich alle Infos gegeben, die du brauchst, wenn du deine Brombeeren schneiden möchtest.

Rubus fruticosus
Brombeere
Bernd

  • dornenlos
  • sehr ertragreich
  • etwa 60 - 80 cm hoch
  • robust & pflegeleicht
  • süßer Geschmack
  • perfekt fürs Freiland
30 €

inkl. 7% MwSt.

Aktualisiert am

Zurück

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 3.